Dreifelderwirtschaft

System des Ackerbaus, das eine jährlich wechselnde Fruchtfolge (Brache, Wintergetreide, Sommergetreide) vorschrieb. Schon im alten Rom verbreitet, in Deutschland bis ins 19. Jahrhundert dominierend. Bedingte die Einteilung der gesamten Ackerfläche in 3 Gewanne und die Existenz "ewigen " Weidelandes zur Viehversorgung.
Quelle:
Die Dörfer in Berlin
Hans-Joachim Rach