Vierseithof

In der Mark Brandenburg sich erst im Verlauf des 19. Jahrhundert im Zusammenhang mit der Intensivierung der Landwirtschaft in den bäuerlichen Grundstücken allgemein durchsetzende Bebauung entlang allen 4 Seiten des Hofes, gewöhnlich mit traufseitig zur Straße gestelltem Wohnhaus, der Scheune an der Rückfront und den Stallgebäuden an den beiden Hofseiten.
Quelle:
Die Dörfer in Berlin
Hans-Joachim Rach