vor 139 Jahren am 22.03.1880

H. Feldtmann wird (kommissarisch) Gemeindevorsteher von Neu-Weißensee



Die erste Gemeindeversammlung entscheidet sich einstimmig für die Bildung einer Gemeindevertretung und bestätigt Heinrich Feldtmann als kommissarischen Gemeindevorstehrer. Heinrich Feldtmann gibt einige Tage später die Ausarbeitung eines Gemeindestatutes mit Steuersätzen, Wahlbestimmungen und Vertretungsprinzipien in Auftrag. Grundlage sind die dafür die preußischen Kommunalgesetze. Die Statuten für jede Gemeinde müssen im zuständigen Kreistag die Zustimmung erhalten. Der Kreistag hat in der Regel allerhand Zusätze oder Einschzränkungen, die berücksichtigt werden müssen.

H. Feldtmann wird (kommissarisch) Gemeindevorsteher von Neu-Weißensee