vor 129 Jahren am 01.10.1889

Eröffnung des (später städtischen) Krankenhauses in der Schönstraße



Das Krankenhaus des Vaterländischen Frauenvereins vom Roten Kreuz Berlin, das an der Schön- und Roelckestraße erbaut wurde, wird eingeweiht. Daran nehmen viele hohe Militärs teil. Das Haus soll in einem Kriegsfall Lazarett werden. Die Pläne für den Bau stammen von dem Architekten Rudolf Stegemüller. Als erster ärztlicher Direktor arbeitet Hermann Weber. Das Haus wird unter dem Namen Auguste- Viktoria-Krankenhaus bekannt. Später übernimmt die Gemeinde das Krankenhaus als kommunale Einrichtung.

Eröffnung des (später städtischen) Krankenhauses in der Schönstraße